Extra 1 zum selber machen: ein Lesezeichen und ein TÜrschild mit Tim & Co. aus den Wuppertaler Kinderkrimis basteln

Wer kein Lesezeichen zur Hand hat oder ein Schild an seine Tür heften möchte, weil er gerade nicht gestört werden will, kann hier die Bastel-Vorlagen mit den Freunden Tim, Sonny und Frederick oder nur mit Tim aus den Kinderkrimis „Stille Wasser oder der Beyenburger Fall” und „Langer Atem oder der Ölberger Fall” als PDF-Datei herunterladen. Die Anleitung findet sich ebenfalls auf den Seiten. Viel Spaß!

PDF Lesezeichen Tim
PDF TÜrschild Freunde

BildBild

Wer ist ein echter Krimiexperte und kennt bereits alle Begriffe, die auf der Rückseite des Lesezeichens stehen? Wenn diese nicht bekannt sind, hier die Erklärungen zu einigen. Sie sind nach dem Alphabet geordnet:

Alibi - Jemand kann beweisen, dass er zur Tatzeit nicht am Tatort war und kann dafür zum Beispiel Zeugen benennen.
Code - Eine Nachricht wird mit einem geheimen Zeichensystem oder bestimmten Absprachen über die Schreibweise verschlüsselt. (Bsp: Wennma ndi ewörter and erstre nnt, istda sscho neine gehei mspr ache. Hier wurden die Buchstaben alle klein geschrieben und die Wörter anders getrennt.)
Gegenüberstellung - Ein Zeuge hat den Tathergang gesehen und kann den Täter dabei wiedererkennen.
Jurist - Ein Jurist hat Jura studiert und arbeitet am Gericht, bei Versicherungen oder Banken. Wenn er Anwalt ist, dann vertritt er zum Beispiel Verdächtige, die angeklagt wurden.
Labor - Dort werden alle möglichen Spuren ganz genau untersucht. Das können Flüssigkeiten sein, aber auch Bodenproben, die am Schuh oder Reifen gefunden wurden.
Phantombild - Der Zeuge kann das Aussehen des Verdächtigen beschreiben und es wird ein Bild erstellt.
Quelle - Informationsquellen können Orte sein, wo ursprüngliche Fakten/Beweise oder Behauptungen vorhanden sind, zum Beispiel Aktenunterlagen mit Aussagen von Augenzeugen.
Recherche - Nachforschungen/Suche nach Informationen, Beweisen, Indizien, Hinweisen oder Spuren und deren Auswertung.
W-Fragen - Wie ein Zeitungsreporter muss auch der Ermittler Fragen stellen und dabei besonders die W-Fragen beantworten. Und zwar wer was wann wo gemacht hat und warum. Das Warum kann das Motiv des Täters klären.

Extra 2 zum selber machen: ein Steckbrief von Sonny aus den Wuppertaler Kinderkrimis und ein Steckbrief, den ihr euch und euren Freunden und MitschÜlern ausdrucken kÖnnt

Wer keinen Steckbrief zur Hand hat und eine Vorlage sucht, der kann hier den Steckbrief von Sonny - das ist die Freundin von Tim, Frederick, Narek und Klara aus den Wuppertaler Kinderkrimis - ausdrucken und schauen, was Sonny alles mag.

Den zweiten ausgedruckten Steckbrief könnt ihr ausfüllen mit dem, was ihr selber mögt, also eigene Lieblingsdinge aufschreiben.

Wer mag und hat, kann außerdem ein Foto rund ausschneiden und in den aufgemalten Kreis kleben. Viel Spaß!

Zusätzliche Idee: Wer den Steckbrief ohne Inhalt mehrmals ausdruckt und zusammenheftet, hat ein Freundschaftsbuch für alle seine Freunde.

Zum Thema Drucken: Der Steckbrief hat die Größe A5, hat also schon ein Buchformat und das heißt, er ist nur halb so groß wie ein übliches A4-Papier. Um ihn auszudrücken, könnt ihr ein A4-Blatt in der Mitte falten und an der Knickfalte entlang durchschneiden. A5 ist sicher in eurem Druckermenü einzustellen. Oder ihr druckt das A5-Format auf einem A4-Bogen aus und schneidet, mit einem Lineal zuvor markiert, euer eigenes Format aus. Dann müsst ihr euch aber die Maße vom ersten Blatt für die nächsten merken, sonst passen die einzelnen Blätter nachher nicht für ein Buch genau aufeinander.


PDF Steckbrief Sonny
PDF Eigener Steckbrief

BildBild

 

 





Buch: zur Story

Bild

Figuren: Tim & co.

Bild

Extra: Neuer Desktop

Bild


Extra: Selber machen

Bild

Extra: TORDIS' TOUR

Bild

EXTRA: SPIELEND LEICHT

Bild


NEWS: PRESSE & MEHR

Bild


Links: Wo erhÄltlich?

Bild

Über Chris Hartmann

Bild

Kontakt: noch Fragen?

Bild